Web:Konto:Global

Aus Wiki 31xx de
Wechseln zu: Navigation, Suche


Rport

Wird dieser Schalter aktiviert, so wird der Gegenstelle der erkannte Port übertragen.

Der eigene Port kann sich durch den Übergang von einem Netz zu einem Anderen ändern. Damit die Gegenstelle für weitere Signale diesen Port richtig setzt, wird er über Rport zurück übertragen.


SIP Session Timer

Im SIP Protokoll wird zwischen zuverlässigen Signalen (Invite,OK usw.) und unzuverlässigen Signalen (Trying, Progress usw.) unterschieden. Mit der Option 100rel (siehe PRACK) können unzuverlässige Signale überwacht werden. Hier können Sie die Timer für die Überwachungsfunktion einstellen.

SIP Session Timer T1

Wird auf das unzuverlässige Signal nach Ablauf von T1 nicht geantwortet, so wird es wiederholt und T1 verdoppelt sich. Wird die Zeit 64 X T1 überschritten, so wird die Verbindung beendet.

Hinweis:
Der Timer sollte auf 0,5s stehen.

SIP Session Timer T2

T2 Timer (in Sekunden) gibt die maximale Antwortzeit auf SIP Anfragen (außer INVITE) und auf INVITE Antworten an.

Hinweis:
Der Timer sollte auf 4s stehen.

SIP Session Timer T4

T4 Timer (in Sekunden) gibt die maximale Verweildauer von SIP-Signalen an.

Hinweis:
Der Timer sollte auf 5s stehen.


QoS-RTP (DSCP)

Geben sie hier die DSCP Werte für die Priorisierung an.


QoS-Sip (DSCP)

Geben sie hier die DSCP Werte für die Priorisierung an.



Eigener SIP Port

Geben Sie hier den Port ein, unter dem Ihr Telefon für SIP Nachrichten erreichbar sein soll. Dieser Wert kann z.B. auch in einer NAT eingetragen werden, damit das Telefon auch außerhalb des lokalen Netzwerkes erreichbar ist.


SIP NOTIFY Push XML

Hierüber schalten Sie die "Push XML" Funktion für das Telefon ein bzw. aus.

Hinweis:
Diese Signale werden auch verbindungslos akzeptiert und können in unsicheren Umgebungen
zu einem Sicherheitsrisiko führen. 


Erzwinge UDP

Entsprechend der RFC 3261 18.1.1 wird ab einer Paketgröße von 1300 Bytes die UDP-Übertragung automatisch auf eine TCP-Übertragung umgestellt. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Pakete nach einer Fragmentierung in der richtigen Reihenfolge ausgewertet werden. Einige Gegenstellen unterstützen diese automatische Umstellung nicht. In diesem Fall muss der Schalter "Erzwinge UDP" eingeschaltet werden.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge